Abnehmen leicht gemacht – mit Lebenslust und Genuss

Wer anstelle schwerer kulinarischer Genüsse leichte Varianten entdeckt, wer lernt, sich statt zu essen noch mit anderen Schmankerl zu verwöhnen, dem wird auf Dauer das Abnehmen leicht gemacht.

Abnehmen muss nicht harte Askese sein, es geht auch anders. Wichtig ist, dass das Ziel eindeutig ist. Dann wird sich über kurz oder lang der Erfolg einstellen.

Abnehmen leicht gemacht - federleicht

Wunsch und Wirklichkeit passen oft nicht zusammen

Viele Menschen wollen abnehmen. Ein paar Pfunde zu viel auf den Hüften, ein kleines Bäuchlein, zu kräftige Oberschenkel – es gibt Gründe genug, sich selbst einen leichteren und schlankeren Körper zu wünschen. Frauen und Männer mit Übergewicht leiden meist unter ihren zusätzlichen Kilos, die aus der Traumfigur eine üppige, füllige oder gar dicke Gestalt machen.

Das Bewegen fällt durch das hohe Gewicht schwer, dadurch sinkt der Kalorienverbrauch. Wenn dann das Essverhalten nicht schnell geändert wird, kommt schleichend ein fataler Kreislauf zugunsten von Fettdepots in Gang. Der Wunsch, abzunehmen, besteht bei vielen. Doch oft scheitern Diätwillige früher oder später. Der Wunsch, abzunehmen, ist da, genügend Abnehmtipps gibt es auch, aber noch stärker sind die Hindernisse.

 

Blick über den Zaun

Frei nach dem Motto „Hauptsache gesund“, legen immer mehr Menschen den Schwerpunkt auf ausgewogene Ernährung. Jeder weiß, dass Übergewicht ein Gesundheitsrisiko bedeutet. Warum aber ist das Abnehmen so schwer? Was hindert motivierte Menschen daran, sich wirklich konsequent Gutes zu tun, ihre Gesundheit und ihre Schönheit zu pflegen und ihr Essverhalten vernünftig zu steuern?

Oder anders gefragt, was hat bisher Menschen bei ihrer Diät wirklich geholfen und ihnen das Abnehmen leicht gemacht?

 

Je klarer das Ziel vor Augen, desto wahrscheinlicher der Erfolg

Abnehmen leicht gemacht - Ziele erreichenEin wichtiger Faktor ist die innere Einstellung und vor allem die Konzentration auf das Ziel.

Nicht das Kreisen um den jetzigen negativen Zustand, der abgelehnt wird, trägt zum Erfolg bei. Wer seine Energie auf das gewünschte Ergebnis lenkt, bewirkt dadurch eine effektive Veränderung, dadurch wird ihm das Abnehmen leicht gemacht.

Die moderne Hirnforschung bestätigt, dass Gedanken und innere Bilder, die sich ständig wiederholen, eine große Wirkung entfalten.

Daher empfiehlt es sich, sich so oft wie möglich konkret den erstrebten Zielzustand vor Augen zu halten:

  • Wofür will ich abnehmen?
  • Welche Vorteile handle ich mir damit ein?
  • Wie werde ich mich fühlen, wenn mein Abnehmplan gelingt und ich ein paar Pfunde weniger wiege?
  • Was werde ich dann anders machen als heute?
  • Welche coole Garderobe kann ich dann tragen, welchen Sport ausüben?
  • Wie werde ich mich bewegen?

Sich diese Fragen immer wieder zu stellen, sich die Ergebnisse vor Augen zu führen, mit dieser Strategie entsteht ein positives inneres Bild. Dadurch wird das Abnehmen leicht gemacht.

 

Die Methode einer Diät sollte individuell passen

Es gibt viele Schlankheitskuren mit unterschiedlichen Erfolgsbilanzen. Eines haben die meisten gemeinsam: Das Essen und das Essverhalten stehen auf dem Prüfstand. Oft gibt es gut ausbalancierte Diätvorschläge oder aber prinzipielle Vorgaben wie beispielsweise das konsequente Vermeiden von Fett oder von Kohlehydraten, die ganz puristische Kombination von Eiweiß und Rohkost und ähnliche Varianten.

Vor der Auswahl der passenden Diät ist es wichtig, seine eigenen Bedürfnisse herauszufinden, um auch wirklich durchzuhalten. Nicht jeder Mensch nimmt auf die gleiche Weise leicht ab. Manche lieben Fleisch und Salat, hier mag das Low-Carb-Prinzip die Methode der Wahl sein.

Anderen wird das Abnehmen leicht gemacht, wenn sie sich mit der Mittelmeer-Diät das breite Spektrum wohlschmeckender und kalorienarmer Genüsse auf den Teller holen können. Selbstkasteiung ist fehl am Platze, nachhaltige Wirkung haben nur diejenigen Methoden, die nicht zu sehr auf Verzicht abheben.

 

Abnehmen leicht gemacht mit genussvollem Essen

Ob Kartoffeldiät oder Trennkost, ob kohlenhydratarme Methode oder Mittelmeerdiät, es ist wichtig, dass der subjektive Genuss nicht zu kurz kommt. Abnehmen und Askese müssen kein Zwillingspaar sein. Es ist durchaus möglich, Gewicht zu verlieren, ohne allzu viel Verzicht üben zu müssen.

LebensmittelpyramideWer wenige Kalorien zu sich nimmt und trotzdem immer das Gefühl hat, satt zu sein und ein breites Spektrum an Geschmacks- und Duftstoffen genießen zu können, dem wird in gewisser Weise das Abnehmen leicht gemacht.

Geschmackliche Reize gehören zur Lebensqualität. Sie müssen nicht immer in Kooperation mit viel Fett oder mit vielen Kohlehydraten daherkommen. Das Geheimnis ist die Abwechslung und die Vielfalt. Bunt fürs Auge, variantenreich für den Gaumen, dieses Zusammenspiel verwöhnt Genießer und lässt die Pfunde schmelzen.

Beeren und Früchte, Salate und Gemüse entfalten reiche Aromen. Hauchdünne Käsescheiben, die auf der Zunge zergehen, zarte Fleischstückchen, raffiniert gewürzter Reis und geschmorte Kräuterkartöffelchen ergänzen einander.

Wer langsam und genussvoll speist, wird sich nach solchen Menüs wohl und gesättigt fühlen und überdies mit seiner Kalorienbilanz sehr zufrieden sein.

 

Abnehmen leicht gemacht mit einer Veränderung der Gewohnheiten

Gewohnheiten ändernDie Erfahrung zeigt, dass Menschen besonders leicht abnehmen, wenn sie mit Gewohnheiten brechen und etwas ganz anderes tun, oder wenn sie das Gewohnte zu einem anderen Zeitpunkt tun. Immer wieder passieren solche Veränderungen spontan.

Ein neuer Job, ein Umzug, eine neue Clique können solch eine geänderte Lebensweise auslösen. Der Hintergrund ist der, dass wir oft in eingefahrenen Gleisen leben und es gar nicht mehr merken. Wir funktionieren nach einer bestimmten Schablone, und dazu gehört dann auch unser Essverhalten.

Wem eine bewusste Änderung eingespielter Gewohnheiten gelingt, dem wird das Abnehmen leicht gemacht, denn er profitiert von dem damit verbundenen Kick.

Das kann bedeuten,

  • den Lebensrhythmus etwas umzustellen,
  • früher aufzustehen und früher zu Bett zu gehen,
  • einen neuen Weg zur Arbeit zu nehmen,
  • sich ein neues Hobby zuzulegen

und vieles mehr.

Auch die Reihenfolge des Tagesablaufs kann umgestellt werden:

  • Morgens vor Arbeitsbeginn noch eine Runde walken,
  • sich in der Mittagspause mit Freunden treffen
  • oder abends vor dem Essen zuerst noch eine halbe Stunde relaxen,

all das vermittelt neue Lebensqualität.

Natürlich gehört dazu auch das Abnehmen mit Sport, denn Bewegung ist nun mal wichtig für Muskelaufbau und eine gesundheitsförderliche Kalorienbilanz. Doch bei der Veränderung der Gewohnheiten geht es vor allem um den Adrenalinschub und um den Ausbruch aus festgefahrenen Mustern.

 

Zum selbstbestimmten Essen gehört auch das Neinsagen

Jeder Mensch hat ein Recht darauf, seine Essmenge selbst zu bestimmen und zu entscheiden, was er isst.

Wer gewohnt ist, zu verspeisen, was und wie viel andere ihm vorsetzen, der sollte lernen, die Kontrolle über seine Nahrung wieder selbst zu bekommen. Ein wichtiges Erfolgsrezept für eine dauerhaft schlanke Linie ist, nach Möglichkeit selbst einzukaufen, selbst auszuwählen und selbst zu kochen.

Wer lernt, auch Nein zu sagen zu gut gemeinten Essensangeboten, dem wird im Lauf der Zeit das Abnehmen leicht gemacht.

Zu spüren, was dem eigenen Körper gut tut, ist ein wichtiger Faktor beim Abnehmen.