Abnehmrezepte: Der Anfang vom Ende des Genusses?

Kein Thema ist solch ein Dauerbrenner wie das Abnehmen und Abnehmrezepte. Während die Weltbevölkerung kontinuierlich an Gewicht zulegt, schießen die verschiedenen Diäten wie Pilze aus dem Boden.

Gabel mit Salat (Symbolbild für Abnehmrezepte)Meist werden sie zu Anfang überschwänglich gelobt und als das Wundermittel schlechthin bezeichnet, doch meist sind sie nach wenigen Monaten aus dem Bereich der Aufmerksamkeit verschwunden. Was übrig bleibt, sind einige Wenige, die den Kampf den Pfunden gegenüber gewonnen haben.

Doch die Mehrheit wandert von einer Diät zur anderen, ohne wirklich an das gewünschte Ziel zu kommen.

Abnehmen kann einfach sein

Weniger und natürlichere Nahrung sowie mehr Bewegung – diese Worte fassen zusammen, was einen Körper gesund und in Form hält. Daher sollten sich Abnehmtipps nicht nur auf die Empfehlung beschränken, dass Abnehmen mit Sport verbunden werden sollte, um dauerhaften Gewichtsverlust zu erreichen. Wer außerdem bewusster einkauft und die Lebensmittel, die er zu sich nimmt, nach bestimmten Kriterien auswählt, für den wird das Abnehmen leicht gemacht.

Ausreichend versorgt bei einer Diät

Für Veganer bieten sich etliche Abnehmrezepte mit Lebensmitteln an, die den Körper entschlacken und diesen mit ausreichend Vitaminen versorgen. Rezepte für Kohlsuppen oder gedünsteten Kohl sind perfekt für Gewichtsreduzierungen geeignet.

Kohl macht satt, liefert wenig Kalorien und mittlerweile sind auch wissenschaftliche Forschungen betrieben, die einen Zusammenhang zwischen vermindertem Dickdarmkrebsrisiko und regelmäßigem Kohlgenuss bestätigen.

Auch die sogenannte Kohlsuppendiät hat einen positiven Ruf, der sich immerhin seit Jahrzehnten hält.

Abnehmrezepte wie „Wundersuppe“, die aus Weißkohl, Porree, Möhren und Sellerie gezaubert wird und perfekt zum Abnehmen geeignet ist oder auch die „Japanische Nudelsuppe mit Tofu und Garnelen“ lassen sich unter www.chefkoch.de finden.

Eine Rote-Linsen-Suppe, Spargelsuppe mit Bärlauch sowie Gemüse-Kartoffel-Rösties liefern wenige Kalorien, sind rein vegetarisch, lecker und sorgen für Abwechslung auf dem Speiseplan, der auch bei einer Diät oder kalorienreduzierten Ernährung nicht eintönig sein muss.

Die Abnehmrezepte mit den entsprechenden Zutaten sind unter www.lecker-ohne.de zu finden.

Abnehmrezepte für Fleischliebhaber

Wer Pfunde verlieren, aber dennoch nicht auf seine Fleischration verzichten möchte, ist mit Geflügelfleisch bestens beraten. Niemand muss auf Fleisch oder Lieblingsgerichte verzichten, nur weil das Gewicht reduziert werden muss.

Es kommt auf den Ausgleich zwischen aufgenommener und verbrauchter Energie an, denn nur dadurch kommt es zum Gewichtsverlust. Schweinefleisch ist von Natur aus fetthaltiger als Geflügelfleisch, kann aber ebenso kalorienbewusst zubereitet werden.

Häufig stecken die Dickmacher weniger im Fleisch als in den beigefügten Soßen oder Marinaden.

  • Hähnchenfilet mit Zucchini
  • Hähnchenbrustfilet mit Tomatengemüse
  • oder Popcorn Chicken

sind vollwertige Mahlzeiten, deren Kalorienwert um die 260 kcal pro Portion liegt.

Damit ist der Magen gefüllt, ohne übermäßig zu belasten. Wer Rind oder Schwein bevorzugt, sollte die Fleischportion verkleinern und nur vereinzelt in der Woche zu sich nehmen, da beide Fleischsorten mit mehr Kalorien zu Buche schlagen als Geflügel.

Alle genannten Abnehmrezepte sind unter www.marions-kochbuch.de zu finden und mit genauer Kalorienangabe versehen.

Bunte Salate für den kleinen Appetit

Wer Salate liebt, kann seinen Abnehmplan sehr leicht gestalten. Das Kombinieren unterschiedlichster Blattsalate mit Fleisch, Gemüse oder Fisch, bietet ein reichhaltiges Angebot.

Ob

  • vegetarisch als Chinakohlsalat,
  • für Fleischliebhaber der Chicoree Salat mit Hühnchenbrust
  • oder ein Büsumer Krabbencocktail,

alle Gerichte liegen zwischen 150 und 300 kcal, machen satt und liefern viele lebensnotwendige Stoffe (die Abnehmrezepte sind unter www.marions-kochbuch.de zu finden).

Der kleine Hunger zwischendurch lässt sich leicht mit einem einfachen Rohkostsalat stillen, bei dem es vor allem auf die Optik ankommt. Denn das Auge isst mit. Ein appetitlich angerichteter Salat, bei dem das Dressing sorgfältig mit dem Blick auf wenige Kalorien ausgesucht wurde, sättigt für Stunden, ohne den Körper zu belasten.

Sich Zeit für eine liebevolle Zubereitung der Lebensmittel zu nehmen und auf diese Weise sich intensiv mit dem Essen auseinanderzusetzen, sollte auf jeden Fall Teil des Abnehmplanes sein.

Es schmeckt besser und hält auch länger vor, wenn mit Genuss gegessen wird. Mais, Karotten, Salatblätter und ein wenig Joghurt, der eigenhändig mit Kräutern wie Petersilie und Schnittlauch versehen werden kann, sind schnell zu einem Salat verarbeitet, der kaum Kalorien liefert, aber Vitamine und Mineralstoffe, die während der Abnehm- und Entgiftungsphase des Körpers notwendig sind.

Naschen ist erlaubt

Abnehmrezepte gibt es auch für alle, die gerne Smoothies zu sich nehmen. Früchte, Wasser und grünes Blattgemüse wird püriert und bietet einen konzentrierten Mix aus Nährstoffen und Vitaminen.

Wer keine Zeit für gesundheitsbewusstes Kochen aufbringen kann, wird Smoothies lieben. Sie sind schnell gemacht und können mit Obst- und Gemüsesorten hergestellt werden, die eine Entschlackung des Körpers unterstützen.

Außerdem sind sie perfekte Sattmacher, sodass sich die tägliche Kalorienzufuhr durch den Genuss eines Smoothies ganz einfach reduzieren lässt. Auch wenn ein Mangold-Kohl-Smoothie dem Namen nach merkwürdig klingt – die Inhaltsstoffe Birnen, Kohl, Mangold und Banane sind gesund und sättigen ohne dick zu machen.

Etwas vertrauter hört sich der Begriff „Tomaten-Smoothie“ an.

Diese Abnehmrezepte beinhalten oftmals:

  • Tomaten
  • Knoblauch
  • Möhren
  • Fenchel
  • und Sellerie

In einer etwas eingedickten Form lässt sich dieses Getränk auch als Soße servieren.

Wer die süße Variante bevorzugt, kann aus Früchten einen Smoothie zaubern. Die Fruchtsüße sorgt dafür, dass der Blutzuckerspiegel bei eingeschränktem Weißzuckerkonsum konstant bleibt. Letzterer sollte bei jeder Diät und jedem Versuch, Bauchfett zu reduzieren, möglichst vom Speiseplan gestrichen und durch natürliche Fruchtsüße ersetzt werden.

Abnehmrezepte für Kiwi-Bananen Smoothie oder Apfel-Mango Smoothie sind auf der Seite www.zentrum-der-gesundheit.de nachzulesen.

Kleine, leckere Spezialitäten

Beim Abnehmen muss auch nicht auf einen kleinen Nachtisch verzichtet werden:

  • Melonensorbet,
  • Zitronencreme,
  • Obstsalat
  • oder Vanille-Schmand

können auf kalorienarme Weise hergestellt werden und das Bedürfnis nach Süße stillen.

Die genannten Leckereien sind unter www.marions-kochbuch.de aufgelistet und enthalten unter 200 kcal pro Portion.

Auf die Woche verteilt kann damit regelmäßig genascht werden, wenn die Süßgerichte zusammen mit anderen Gerichten im Rahmen der maximalen Kalorienzahl bleiben.

Hauptsache gesund – einfach und natürlich

Wir essen nicht mehr, um den Körper mit allem Notwendigen zu versorgen – das ist das Hauptproblem des Übergewichtes.

In der heutigen Welt geht es um Genuss und darum, sich über das Essen ein Gefühl zu verschaffen, von dem wir denken, dass wir es anders nicht bekommen können. Daher nehmen Menschen mehr zu sich, als sie eigentlich brauchen.

Mit speziellen Abnehmrezepten, deren Zutaten die Menge der aufgenommenen Kalorien mindern, kann sich bei Übergewicht schneller Erfolg einstellen.