Essensplan zum Abnehmen: Was muss ich beachten?


Es gibt unzählige Abnehmtipps, die bei einer Diät das Durchhalten erleichtern sollen, einer davon ist ein Abnehmplan, der gezielt Struktur in den Speiseplan des Tages bringt.

Essensplan zum Abnehmen

Ein Diätplan bringt Struktur den Alltag

Jeder kennt das Problem: Man will abnehmen und weiß grundsätzlich auch welche Speisen man essen sollte und welche nicht. Wenn man jedoch am dritten Tag der Diät von der Arbeit nach Hause kommt, fällt einem absolut nichts mehr ein, was man noch essen könnte, ohne die Diät zu ruinieren.

Noch dazu sind oft gerade die Dinge nicht im Hause, die für einen fertigen Abnehmplan benötigt werden. Ein Essensplan zum Abnehmen bringt da Abhilfe und eine Orientierung, an die man sich in schwachen und stressigen Momenten anlehnen kann.

Noch dazu wird Abnehmen leicht gemacht, wenn man den Essensplan zum Abnehmen gleichzeitig als Einkaufsliste verwendet. So stehen dann die passenden Zutaten stets im Haus parat und es kommt weniger Diätstress auf.

 

Den Abnehmplan an die eigenen Wünsche anpassen

Ganz egal, welche Diät man durchführen möchte und wie viel man dabei jeweils abnehmen will, der größte Feind ist der innere Schweinhund. Mit einem Abnehmplan hat man sozusagen ein kleines Regelwerk in den Händen, an dem man sich festhalten kann, besonders wenn die Diät langsam etwas zur Routine wird und man damit beginnt, sich zu viele kleine Sünden nebenher zu gestatten.

Denn wenn die guten Vorsätze noch so erreichbar erscheinen, bevor man mit einer Diät beginnt, werden sie doch mit jedem Tag der Diät immer schwieriger durchzuhalten.

Ein Essensplan zum Abnehmen sollte daher immer einige Dinge beinhalten, die man besonders gern hat und die vielleicht nicht so ganz in die Diät passen. Diese Sünden versucht man dann an anderer Stelle auszugleichen. Das macht das Durchhalten deutlich leichter und bringt einen dann doch dem Ziel schneller nahe.

Einen Abnehmplan, wie diesen sollte man nicht einfach so hinnehmen, wie man ihn vielleicht im Internet vorfindet, wenn er nicht zu 100 Prozent zu den eigenen Wünschen passt.

Speisen, die man überhaupt nicht mag, sollte man zugunsten von Leibspeisen, die aber natürlich die gleiche Kalorienanzahl haben, austauschen. Wird der Essensplan zum Abnehmen, wie man ihn ebenfalls hier im Netz auf yazio.de findet, auf diese Art an die eigenen Wünsche und Leibspeisen angepasst, braucht man unter Umständen ein wenig länger, bis das Endziel erreicht ist, doch man hält die Diät viel leichter durch.

Denn die wenigsten Diäten werden bis zum ursprünglichen Ziel durchgehalten, was meist an einem dem fehlenden Abnehmplan liegt.

 

Der Essensplan zum Abnehmen muss variabel sein

Natürlich sollte jeder Essensplan zum Abnehmen in der Hauptsache gesund und ausgewogen gestaltet werden. Dabei muss stets beachtet werden, dass beispielsweise beim Abnehmen mit Sport mehr Magnesium oder Kalzium für den Körper bereitgestellt werden muss.

Daher ist es wichtig, den Abnehmplan, den man zum Beispiel von dieser Seite übernehmen kann, an die eigenen Fitnesseinheiten anzupassen.

Dabei sollte man sich aber wiederum gut informieren, was eventuell wichtig ist und was man noch hinzufügen kann. So ist es durchaus sinnvoll, gerade wenn man den Ernährungsplan mit Nahrungsergänzungsmitteln aufpeppen möchte, zuvor den Hausarzt zu befragen.

Dieser kann ein Blutbild anfertigen lassen, das genau aufzeigt, bei welchen Mineralien und Vitaminen es bei größerer sportlicher Belastung vielleicht zu einer Mangelernährung kommen könnte. Viele Essenspläne bei einer Diät sind sehr eng gefasst, um mit einer sehr geringen Menge an Kalorien auszukommen, dabei könnte es ebenfalls bei einem schlecht gemachten Plan zu Mängeln kommen, deswegen ist umfassende Information wichtig, um die eigene Gesundheit zu schützen beim Abnehmen.

Du willst mehr wissen? Sieh dich doch hier um: ernaehrungsplan24.com