Für einen straffen Body: Abnehmen mit Sport


Ohne körperliche Bewegung scheitert letztendlich jede noch so sorgfältig geplante Diät. Wer meint, Hauptsache gesund und Sport treiben in Form von Sportschau-Gucken reicht völlig aus, ist auf dem Holzweg.

Abnehmen mit SportAusserdem geht es nicht nur darum, die lästigen Pfunde purzeln zu lassen, sondern von der gesamten Kondition her fit zu werden und es langfristig zu bleiben. Zudem baut Sport durch starkes Abnehmen erschlaffte Muskeln und Bindegewebe wieder auf. Abnehmen mit Sport macht nicht nur schlank, es hält auch gesund und fit und sorgt für einen straffen Body.

Abnehmen mit Sport gegen den inneren Schweinehund

Abnehmen mit Sport lässt sich alleine oder in der Gruppe betreiben. Welche Variante dabei die richtige ist, hängt vom Typ und der Selbstdisziplin ab, das Sporttraining regelmäßig durchzuziehen. Sport in der Gruppe spornt an und hilft, auch einmal schwierige Phasen zu überstehen.

Feedback von „Leidensgenossen“ macht dem inneren Schweinehunde Beine, wenn es weder mit dem Abnehmen noch mit dem Training so richtig vorwärts gehen will.

In einer Gruppe, die gemeinsam Sport betreibt, motiviert ein Teilnehmer den anderen und hilfreiche Abnehmtipps werden ausgetauscht.

Geeignete Sportarten für ein Abnehmen in der Gruppe mit Bewegungstraining sind zum Beispiel:

  • Nordic Walking
  • Radfahren
  • Jogging


Sportgruppen im Rahmen einer Diät kannst Du selber unter Gleichgesinnten organisieren, auch Sportvereine, Volkshochschulen oder die Krankenkassen bieten immer wieder solche Kurse an. In diesem Stern Artikel gibt es interessante Infos, in welcher Höhe Krankenkassen die Kursgebühren für Abnehmen mit Sport übernehmen.

 

Zum Abnehmen ins Fitnessstudio

Ein beliebter Weg, um mit Hilfe von Sport endlich dauerhaft abzunehmen, ist der Gang ins Fitnessstudio. Das monatlich zu zahlende Abo und der Druck, sich aufzuraffen und ins Fitnesscenter zu fahren, ist zu groß, um sich Ausfälle oder „Schwänzen“ von Trainingseinheiten zu erlauben.

Wer den Vertrag mit dem Fitnessstudio unterschrieben hat, zwingt sich, die gebuchten Trainingseinheiten für sein Geld auch wirklich wahrzunehmen. Allerdings solltest Du Dir das Fintnessstudio genau anschauen, ob es zu Dir und Deinem persönlichen Abnehmplan passt.

Reine „Muckibuden“, in denen nur Bizeps und Co. trainiert werden, können Übergewichtige leicht frustrieren und haben oft nicht die richtigen Trainer und Trainingspläne für ein Abnehmen mit Sport.

Andere Fitnessstudios wiederum bieten eigene Spezial-Trainings für Abnehmwillige und stellen sogar gemeinsam mit Dir einen Trainingsplan mit gezielten Übungen an den einzelnen Geräten auf. Wie es im Fitnessstudio für erfolgreiches Abnehmen auf das richtige Training ankommt, ist bei Fitappeal zu lesen.

 

Schwimmen im Rahmen eines Abnehmprogramms

Schwimmen gilt unter den Sportarten zum Abnehmen als Klassiker. Schwimmsport kann in jedem Alter betrieben werden, fördert die Gesundheit, unterstützt das Herz-Kreislauf-System und ist allgemein gut für die Gesundheit und das Wohlbefinden.

Olympiaverdächtige Rekorde im Becken müssen dabei nicht aufgestellt werden. Regelmäßiges Brustschwimmen, Kraulen oder Rückenschwimmen in einem gemäßigten Tempo ist völlig ausreichend für eine gleichmäßige und dauerhafte Gewichtsreduzierung.

Zudem werden unter Wasser die Gelenke geschont und nicht übermäßig belastet wie bei anderen Sportarten. Durch die gleichmäßigen und gleichzeitig kräftigen Schwimmbewegungen werden vor allem die leidigen Problemzonen an Bauch und Po sowie an den Oberschenkeln nachhaltig gestrafft.

Wer sich intensiver beim Sport im Wasser auspowern will, sollte es einmal mit beim Abnehmen mit Sport immer populärer werdenden Acqua-Jogging versuchen.

Tipps und Tricks, wie auch sportscheue Menschen zum Beispiel beim Kraulen Gewicht verlieren, ist hier zu erfahren.

 

Zum Abnehmen in die Pedale treten

Nicht für jeden sind Fitnessstudio, Schwimmbad oder Sportverein die richtige Wahl beim Abnehmen mit Sport, sondern viel Bewegung in der freien Natur.

Abnehmen mit SportNeben Wandern und Jogging, Nordic Walking und anderen Laufsportarten ist Radfahren für „Abnehmen leicht gemacht“ bestens geeignet. Auch hier geht es wie beim Schwimmen nicht darum, einsame Rekorde aufzustellen, sondern durch sportliche Belastung im gleichmäßigen Rhythmus Pfunde dauerhaft zu verlieren.

Welche Art von Fahrrad dabei zum Einsatz kommt, spielt letztendlich eine Nebenrolle und mit einem leichten Hollandrad bist Du beim Abnehmen mit Sport ebenso erfolgreich wie auf einem Citybike, einem Tourenrad oder einem Mountainbike.

Außer dem erwünschten Verbrennen von Kalorien hat das Radfahren noch den positiven Nebeneffekt, beim kräftigen Treten in die Pedale die Muskulatur vor allem an den Oberschenkeln nachhaltig zu festigen und zu straffen.

Erfolgsstorys wie diese von Benjamin Bonath sind ein Ansporn, sich aufs Rad zu schwingen und das Abnehmen erfolgreich auf den Weg zu bringen.

 

Sich schlank tanzen und Spaß haben

Wer bisher um körperliche Betätigung immer einen Bogen gemacht hat und sich weder im Sportverein noch auf dem Sportplatz wohl fühlt, sollte es einmal mit Tanzen versuchen.

Dabei ist es im Prinzip egal, welche Art von Tanzen Du betreibst, Hauptsache gesund und mit viel Spaß. Freunde von Standardtänzen können sich in einer Tanzschule anmelden, Hip Hop oder Video Dancing ist als Sport zum Abnehmen für Jugendliche mit Übergewicht ideal und Jazz Dance oder Ballett für Frauen mit Problemzonen.

Gezielt und mit System betrieben, macht Tanzen eine schlanke Figur, geschmeidige Bewegungen und eine gestraffte Muskulatur. Hinzu kommt der Spaß, sich zur Musik zu bewegen.

Tanzen als Sport zum Abnehmen lässt sich auch gut zu zweit, etwa als Paar oder mit der besten Freundin, ausüben, wenn beide ihre Figurprobleme loswerden wollen. Beim gemeinsamen Tanzen zur Lieblingsmusik und beim Austausch von Abnehmtipps machen sich Abnehmwillige gegenseitig Mut und spornen sich an, sollte es zwischendurch einmal Durchhänger geben.

Tanz dich schlank, lautet die Parole.

 

Langfristig mit Sport die Figur halten

Wer nachhaltig mit Sport abnehmen will, sollte seine persönlichen Trainingseinheiten langfristig anlegen und vor allem Geduld mitbringen.

Die Pfunde purzeln beim Sporttreiben nicht über Nacht, sondern langsam, aber regelmäßig und nachhaltig.

Es ist im Prinzip zweitrangig, welche Sportart ausgeübt wird. Allerdings zählen verschiedene Laufsportarten und Schwimmen, Radfahren und Tanzen sowie Gerätetraining im Fitnessstudio zu den Sportarten, die am beliebtesten sind.

Dabei kommt es neben dem Verbrennen von Kalorien auf die gleichmäßige und regelmäßige positive Belastung von Muskulatur und Bewegungsapparat an.

Und Spaß soll das Abnehmen mit Sport schließlich auch noch machen. Ohne Ernährungsumstellung geht es allerdings nicht und wer von Burger zu Broccoli wechselt, hat eindeutig die besseren Karten beim Gewichtsverlust.

Gesunde Ernährung nach einem gezielten Diätplan mit viel Vitaminen, Mineralien und Spurenelementen steigert die sportliche Leistungsfähigkeit, macht eine schöne Haut sowie straffe Muskeln und hält das Gewicht dauerhaft im grünen Bereich.