Richtig abnehmen ist keine Hexerei


Das richtige Gewicht ist immer ein Problem. Manche Menschen würden gerne etwas mehr Gewicht auf die Waage bringen, manche würden ihre Rundungen gerne besser verteilen – aber die meisten würden gerne schlicht weniger Pfunde mit sich herumtragen.

Richtig abnehmen ist keine HexereiEs gibt viele Tipps und Tricks, das Gewicht zu reduzieren, aber die meisten sind dauerhaft ungesund, unwirksam oder erfordern einfach zu viel Disziplin.

Dabei kann man mit ein paar einfachen Abnehmtipps richtig abnehmen. Immerhin ist bekannt, warum manche Menschen „fressen wie die Scheunendrescher“ und trotzdem schlank sind, während andere schon beim Gedanken an Schokolade aus der Jeans platzen.

 

Wenig Zucker und weißes Mehl, wenig Fett

Dass Abnehmen leicht gemacht wird, wenn man die Ernährung etwas umstellt, ist ein alter Hut. Aber alte Hüte passen. Und dass zum richtig abnehmen etwas Disziplin in Sachen Zuckerkonsum gehört, stimmt nach wie vor.

Zucker, helles Mehl und viele Sorten von Öl und Fett werden nicht direkt in Energie umgesetzt, sondern als Fett gespeichert.


Allerdings geht es nicht ohne: Zucker ist als schneller Energielieferant manchmal doch wichtig, und gerade wer Sport treibt, braucht auch Kohlenhydrate. Kohlenhydrate aus Vollkornprodukten sind besser. Die enthaltenen Ballaststoffe machen lange satt, sie sind Füllstoff.

Tierische Fette gehören nicht in die tägliche Nahrung, wenn das Abnehmen leicht gemacht werden soll. Abnehmen kann man mit Olivenöl, Kokosöl und Rapsöl besser.

Die pflanzlichen Fette enthalten Mineralstoffe und Vitamine (Vitamine sind fettlöslich, daher braucht man Fett) und werden vom Körper nur schwer eingelagert. Denn dazu müssten die Öle unter hohem Energieaufwand erst in Speicherfett umgewandelt werden.

 

Unverdauliche Ballaststoffe?

Abnehmen leicht gemacht mit Ballaststoffen – so heißt es immer. Ist das wirklich so?

Leider nicht. Das hängt mit den Bakterien zusammen, die den menschlichen Darm besiedeln. Bakterien, die in Milchprodukten enthalten sind (beispielsweise in Joghurt und anderen Sauermilchprodukten), helfen zwar der Verdauung, können Ballaststoffe aber nicht in eine Form spalten, die dem Körper die Energieaufnahme aus diesen Fasern ermöglicht.

Andere Bakterien aus den Stämmen der Firmicutes dagegen spalten Ballaststoffe auf und machen sie nutzbar. Die beiden Bakterienarten vertragen sich nicht so gut miteinander.

Wer also viel Joghurt, Dickmilch, Kefir oder Buttermilch zu sich nimmt, drängt die ungewollten Helfer im Darm systematisch zurück. Abnehmen leicht gemacht mit fettarmen Milchprodukten – das fällt unter die Kategorie richtig abnehmen.

Übrigens hilft es auch, viel Obst und rohes Gemüse zu sich zu nehmen. Denn Rohkost enthält neben Vitaminen und Mineralstoffen Ballaststoffe, die lange satt machen. Obst und Gemüse sollen immer gut gereinigt werden, schälen ist aber meist nicht nötig.

Die Schale enthält die meisten wertvollen Stoffe.

 

Abnehmen leicht gemacht mit Wasser

Viel Flüssigkeit ist wichtig für den Körper. Denn nur ein gut geführter Flüssigkeitshaushalt sorgt dafür, dass der Körper Abbauprodukte und Schlacken, Giftstoffe und ungewollte Zusatzstoffe schnell wieder ausscheidet.

Außerdem arbeitet der Kreislauf schneller und zuverlässiger, wenn man wenigstens zwei Liter Wasser am Tag trinkt. Um richtig abnehmen zu können, darf man nicht irgendetwas trinken – es sollte schon Wasser, ungesüßte Saftschorle oder Kräutertee sein.

Und hier kommt auch wieder die Rohkost ins Spiel:

  • Gurken,
  • Melonen,
  • Erdbeeren,
  • Birnen,
  • Pflaumen
  • und Pfirsiche

enthalten in reifem Zustand sehr viel Flüssigkeit, die dem Körper zugutekommen.

 

Hauptsache gesund!

Wenn alle oben genannten Tipps zusammenkommen, ist die Ernährung ausgewogen und gesund. Natürlich wird auch durch Sport das Abnehmen leicht gemacht – aber niemand muss wegen ein paar Kilogramm zu viel zum Leistungssportler werden. Abnehmen mit Sport ist bedingt möglich, aber ganz ohne gesunde Ernährung und einen Abnehmplan geht es nicht.